Ensemble Wiener Collage

DeEn | Kontakt | Newsletter | Ensemble Wiener Collage auf Facebook

Arnold Schönberg Center Wien, 19. Dezember 2011, 19:30

Alle zwei Jahre lädt das Arnold-Schönberg-Center zum inzwischen traditionellen Ensemble-Wiener-Collage-Weihnachtskonzert: Nicht einfach ein Konzert sondern eine regiebetreute Reise durch die ungeahnten Möglichkeiten der Weihnacht, wobei auch die Geschmackssinne im anschließenden Buffet auf ihre Kosten kommen sollen. Neben dem Fixpunkt “Weihnachtsmusik” von Arnold Schönberg und der “Wintersonnenwende-4” von Ramon Lazkano können wir dieses Mal neugierig sein auf Uraufführungen von Petra Bachrata, Herbert Grassl, Dietmar Hellmich, Rudolf Jungwirth, Manuela Kerer, Ludmilla Samodaieva und Wolfgang Seierl

zum Programm

Wiener Konzerthaus, Großer Saal, 26. Juni 2011, 19:30

Für die Opfer der Tsunami-Katastrophe in Japan spielt das Ensemble Wiener Collage gemeinsam mit dem RSO Wien, den Wiener Sängerknaben und zahlreichen Solisten am 26. Juni ein Benefizkonzert. Mit Japan verbindet das Ensemble Wiener Collage eine vieljährige Freundschaft, denn immer wieder wurde das Ensemble eingeladen, in Japan Konzerttourneen zu spielen. Als Geste der Solidarität ist es dem Ensemble Wiener Collage ein Anliegen, bei diesem Benefizkonzert mitzuwirken. Zur Aufführung kommt die „Space Scene“ des renommierten japanischen Komponisten Toshi Ichiyanagi.

zum Programm

Arnold Schönberg Center Wien, 9. Juni 2011, 19:30

Anlässlich des 60. Geburtstags von René Staar möchte das Ensemble Wiener Collage seinem Gründungsmitglied und künstlerischen Leiter als Geburtstagsgeschenk die Uraufführung der Gesamtversion seiner „Structures“ für 15 Instrumente widmen. Dieses 6-teilige Werk präsentiert in seinen ersten 5 Sätzen verschiedene Aspekte eines Fünfklangs, der als Keimzelle mannigfaltigste Ableitungen erlebt, bis im abschließenden 6. Satz alle Instrumente zu einem großen Finale zusammengeführt werden.

In der ersten Hälfte des Konzerts wird neben Arnold Schönbergs eigener Bearbeitung seiner Orchesterstücke op. 16 auch das „Idyll I“ des österreichischen Komponisten Wolfgang Suppan zur Aufführung gebracht.

zum Programm

Arnold Schönberg Center Wien, 13. April 2011, 19:30

„Von Wien bis zum Balkan“ – unter diesem Titel spielt das Ensemble Wiener Collage am 13. April Werke, die von einem der langjährigen „Lieblingsstücke“ des Ensembles ausgehen: Anton Weberns Quartett für Klarinette, Saxophon, Violine und Klavier. Die Balkanreise führt nach Bulgarien (Wladimir Pantchev), Rumänien (Dora Cojocaru) und Griechenland (Charris Efthimiou mit einer Uraufführung) zurück nach Wien, das mit den „zugereisten“ Komponisten Friedrich Cerha, Detlev Müller-Siemens, Alexander Stankovski und Zdzislaw Wysocki vertreten ist.

zum Programm

Kunstverein Wien Alte Schmiede, 25. Februar 2011, 19:30

Im Zentrum des Konzerts am 25. Februar stehen Werke, die für Oboe geschrieben sind: Michael Amanns Solostück „Pan“, das den bukolischen Charakter der Oboe ins Heute überträgt, zwei Duos für Oboe und Akkordeon von Zdzislaw Wysocki bzw. Oskar Aichinger sowie zwei Quartette für Oboe und Streichtrio: Benjamin Brittens „Phantasy“ und Dora Cojucarus „Die andere Seite der Stille“.

Flankiert werden diese Werke von zwei Akkordeon-Solostücken von Ernst Krenek und Reinhard Fuchs sowie dem Streichtrio „Juschroa“ von Christof Dienz.

zum Programm